· 

Norissteig - Klettersteig für Einsteiger

Okay okay. Erwischt! Dieses Bild ist natürlich rein zum Posen ;-) und so aufgenommen das es möglichst spektakulär ist. In Wirklichkeit ist der rettende Boden aber direkt unter mir. Schließlich sind wir ja Einsteiger und keine Freikletterer.

Nachdem wir uns zum Thema Klettersteig ausführlich informiert haben, machten wir uns auf direktem Weg zum ersten Trainingseinsatz am Norissteig. Unterwegs noch ein kurzer Zwischenstop im Decahtlon Bamberg. Auf der Einkaufsliste standen Helm, Klettersteigset, Klettergurt und Handschuhe. Ach ja ich bin ja so ein Rucksack Fanatiker und somit noch zwei passende Rucksäcke speziell fürs Klettern. Viel braucht es nicht für den ersten Klettersteig und die gesamte Ausrüstung ist auch nicht so teuer. Alles in allem eine Investition für die Zukunft, da wir ja noch häufiger den einen oder anderen Klettersteig einbauen möchten.

Helm

Klettersteigset

Klettergurt


Ich habe hier drei Produkte von Salewa aufgeführt. Wie immer auf Amazon verlinkt. Gerade für unerfahrene Einsteiger empfehle ich aber dringend den Gang entweder in ein Fachgeschäft um die Ecke oder in die Kletterabteilung in einem Decathlon Store. Hier sollte man sich noch einmal intensiv beraten lassen und vor allem kann man so mehrere Gurte ausprobieren, um die optimale Größe zu finden.

Von Salewa gibt es auch ein sehr günstiges komplettes Einstiger-Set bei Amazon.

 

Fehlen dann nur noch die Handschuhe dazu. Diese sind sehr wichtig, um die Finger und Hände vor Verletzungen durch abstehende Drähte an den Drahtseilen zu schützen.


Der Noris Steig

Wir haben uns aufgrund zahlreicher positiven Rezessionen für den Norissteig entschieden. Dieser soll ideal für Einsteiger sein. Wir waren zu dem Zeitpunkt ja völlig unerfahren und sind daher auf Nummer sicher gegangen. An sich ist der Norissteig ein kleiner abenteuerlicher Wald- und Felsweg mit einigen zum Üben eingebauten Klettersteig-Abschnitten sowie ein paar kleinen Höhlen. Als Highlights mit Gratkletterung und im Abstieg dem Kamin.

 

Auch wer sich beim ersten Mal noch nicht so traut, kann alle Klettersteig Abschnitte bequem umgehen. Generell sollte nur mit vollständiger Klettersteigausrüstung geklettert werden!

Unser persönliches Highlight waren zum einen die Steilwand an der man sich entlang bewegt und so schon ein erstes Gefühl für die Höhe und schmale Trittflächen bekommt. Im mittleren Teil hat uns die Gratwanderung begeistert, die Schwindelfreiheit und etwas Klettergeschick erfordert. Aber das top Highlight war natürlich der Kamin. Eine Felsspalte in der man sich kletternd abwärts bewegen muss. Unten angekommen hat man dann auch das erste Kletterabenteuer hinter sich gebracht.

In direkter Nähe befindet sich ein Naturbadesse. Hier haben wir uns dann erst einmal erholt und die Sonne genossen. Abendessen gab es dann in einer der unzähligen Gasthöfe.

Hier verlinke ich euch noch auf Outdooractive.de mit weitern Informationen sowie GPX Daten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0