· 

Scharfe Bilder aus der Hüfte dank Freihandgrenze

Unter der Freihandgrenze verstehen wir in der Fotografie den maximalen Zeitwert für die Belichtung. Dieser ist genau dann relevant und wichtig, wenn du ohne Stativ fotografierst. Belichtest du länger als dieser berechnete Wert, wird dein Bild sehr wahrscheinlich verwackelt sein.

Für jedes Objektiv besser gesagt für jede Brennweite gibt es andere Werte, die du berechnen kannst. Nun brauchst du aber keine Angst haben, dass sich dahinter eine komplizierte Berechnung verbirgt. Nein das Ganze ist absolut simple. Und hier kommt auch schon die Formel für die Berechnung.

Freihandgrenze = 1 : Brennweite_deines_Objektives (gilt für Vollformat-Kameras)

(Beachte, dass es sich dabei um die wirklich maximale Belichtungszeit handelte. Du solltest einen gesunden Abstand wählen. Mindestens die nächst kürze Belichtungszeit). Auf die Berechnung für APS-C Kameras komme ich gleich. Dies Betrifft zum Beispiel die Sony alpha Serie.

 

Rechenbeispiel: Du verwendest ein 50mm Objektiv. Somit wäre bei einer Vollformat-Kamera die maximale Belichtungszeit = 1/50 Sekunden. Alles darüber ergibt unscharfe und verwackelte Fotos.

Maximale Belichtungszeit Sony Alpha bzw. APS-C

So nun verwende ich eine Sony Alpha 6300 eine APS-C Kamera. Diese Geräte haben einen Crop-Faktor der zu berücksichtigen ist. Bei der Sony Alpha liegt der Crop-Faktor bei 1,5. Unsere Formel für die Berechnung der maximalen Belichtungszeit sieht nun so aus:

Rechenbeispiel: Wir verwenden unser 16-50mm Kit-Objektiv und zoomen auf 50mm. wir haben also eine Brennweite von 50mm eingestellt am Objektiv.

 

Maximale Belichtungszeit = 1 / 50 * 1,5

 

Die Brennweite wird schlicht und ergreifend mit dem Crop Faktor multipliziert. Die maximale Belichtungszeit an meiner Sony 6300 bei 50mm beträgt also 1/75 Sekunden. Ich würde somit versuchen über ISO und Blende auf einen sicheren Wert von > 1/80 oder 1/100 zu kommen.

Aufnahmebeispiele

Belichtungsdauer 1/10 Sekunde. Die Schrift ist unscharf. 

Belichtungsdauer 1/100 Sekunde. Die Schrift der Schoko-Drink Flasche ist scharf abgebildet.


Die maximale Belichtungszeit musst du nur beachten, wenn du kein Stativ verwendest. Also immer dann, wenn du frei aus der Hand fotografieren musst. In der Landschaftsfotografie verwendet man aus diesem Grund in der Regel ein Stativ, da man hier aufgrund der gewünschten Tiefenschärfe mit einer kleinen Blende fotografiert. Entsprechend muss die Belichtungsdauer höher sein. Aus der Hand wäre ein scharfes Foto nicht optimal möglich.

So ich hoffe, ich konnte das Thema maximale Belichtungszeit bzw. den Begriff der Freihandgrenze anschaulich und vor allem verständlich erklären.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0